Service-Navigation

Suchfunktion

Bildergalerie
  • 14.04.2015

Fotos vom Verbrauchertag Baden-Württemberg 2015 in Stuttgart

  • Über 400 Interessierte besuchten den Verbrauchertag Baden-Württemberg 2015. Foto:MLR/KD Busch

  • Nicht nur bei Vorträgen, sondern auch bei einem Infomarkt bekamen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Tipps an die Hand, wie sie sicherer in der digitalen Welt unterwegs sein können. Zahlreiche Institutionen wie beispielsweise die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V., die Verbraucherkommission Baden-Württemberg und das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e. V. zeigten die Früchte ihrer Arbeit. Foto:MLR/KD Busch

  • Alexander Sander, Geschäftsführer der Digitalen Gesellschaft e. V., betonte, dass unsere Privatsphäre, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung sowie die Telekommunikations-, Kunst-, Meinungs- und Informationsfreiheit auch und gerade im Digitalen geschützt werden müssten - denn das sei im Sinne einer freiheitlichen Gesellschaft. Foto:MLR/KD Busch

  • Verbraucherinnen und Verbraucher aufklären und sich gegen Rechts- und Datenmissbräuche wehren - das sind die Ziele des Projekts "Surfer haben Rechte". Michaela Schröder von der Verbraucherzentrale Bundesverband stellte das Projekt vor. Foto:MLR/KD Busch

  • Wir sind immer stärker vernetzt und in vielen Bereichen transparent - wollen wir aber gläsern werden? Mit "Digitalen Identitäten" hat sich Stefan Middendorf vom Landeskriminalamt auf dem Verbrauchertag befasst. Foto:MLR/KD Busch

  • Der Landesdatenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg Jörg Klingbeil stellte die Frage nach der Notwendigkeit mancher digitaler Errungenschaften im Vergleich zu den ungünstigen Folgen im Hinblick auf den Datenschutz der Verbraucherinnen und Verbraucher. Foto:MLR/KD Busch

  • Eine Canon-Kamera angreifen oder eine Trojanisierung trotz Virenscanner durchführen: Beim Live-Hacking demonstrierte IT-Sicherheitsexperte Sebastian Schreiber, wie schnell man heutzutage an persönliche Daten kommen kann. Zudem gab er Tipps, wie der eigene Umgang mit elektronischer Kommunikation sicherer gestaltet werden kann. Foto:MLR/KD Busch


Fußleiste