Service-Navigation

Suchfunktion

  • 05.07.2016
Verbraucher 60plus

Regionale Verbraucherkonferenzen „Verbraucher 60plus - Energie und Kosten sparen.“

Titelmotiv Broschüre (zum Herunterladen der Broschüre anklicken)

In den Privathaushalten schlummern erhebliche Einsparpotenziale beim Energieverbrauch. Diese gilt es sinnvoll zu nutzen, um gleichzeitig Energie und Geld zu sparen. Mit den regionalen Konferenzen “Verbraucher 60plus Energie und Kosten sparen“ bietet das Verbraucherministerium eine gezielte Information und Beratung insbesondere für ältere Verbraucherinnen und Verbraucher. Hierbei stehen Tipps zum Wechsel des Energieversorgungstarifs oder -unternehmens, zur Auswahl effizienter Geräte und die Angebote für eine unabhängige Energie- (Einspar-) Beratung im Fokus.

Über 3500 Teilnehmer bei 38 regionalen Konferenzen Verbraucher 60plus

Zuhörer bei einer Veranstaltung Verbraucher 60plus; Foto: Herr Daus, Kreisseniorenrat Tuttlingen

Für den Verbraucherschutz in Baden-Württemberg ist die Gruppe der Seniorinnen und Senioren von besonderer Bedeutung. Im Rahmen des demographischen Wandels ist die Bevölkerungsgruppe der über 60-Jährigen die am schnellsten wachsende Altersgruppe in Deutschland. Gleichzeitig tätigen die Seniorinnen und Senioren rund ein Drittel der Gesamtausgaben für den privaten Konsum in Deutschland und sind damit auch ein erheblicher Wirtschaftsfaktor.

Im Rahmen der Kampagne „Verbraucher 60plus“ des Verbraucherschutzministeriums Baden-Württemberg wurden seit dem Jahr 2009 bislang 38 regionale, jeweils halbtägige Konferenzen im ganzen Land durchgeführt. Dabei konnten rund 3.500 Teilnehmer angesprochen und aus erster Hand über wichtige Themen des Verbraucherschutzes informiert werden.

Das Verbraucherschutzministerium führt in unregelmäßigen Abständen gemeinsam mit den Kooperationspartnern, dem Landesseniorenrat, dem Bundesverband Die Verbraucher Initiative e. V. und der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. Veranstaltungen im ganzen Land durch. Themen der regionalen Konferenzen sind der „Verbraucherschutz bei Gesundheitsdienstleistungen“, „Der sichere Umgang mit dem Internet“, „Energie und Kosten sparen“ sowie die „Abzocke im Alltag“.

Im Jahr 2014 wurden Konferenzen zum Thema „Verbraucher 60plus - Energie und Kosten sparen“ in Tuttlingen, Weinstadt, Heidenheim und Rottenburg a. N. durchgeführt. Referenten der Verbraucher Initiative und der Verbraucherzentrale informierten zu den drei Themenfeldern „Energieversorgung und Wettbewerb“, „Energiearmut“ sowie „Energie-Effizienz und Energie-Sparen“ und standen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Fragen zur Verfügung.

Energie und Kosten sparen: Experten geben Tipps

Fotograf: Mark Hänsgen, v.l.n.r. Martin Stützler (Kreisseniorenrat Tuttlingen), Marianne Thoma (Landratsamt Tuttlingen), Sylvia Scheibenberger (Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.), Guido Steinke (VERBRAUCHER INITIATIVE e. V.), Meike Militz (Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V.), Thomas Huttenlocher (Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg), Georg Abel (Bundesgeschäftsführer, VERBRAUCHER INITIATIVE e. V.

Verbraucherinnen und Verbraucher nehmen Energiethemen vor allem durch die starken Preisanstiege wahr. Trotz der grundlegenden Neuordnung der deutschen Elektrizitätswirtschaft kommt die Liberalisierung auf dem Energiemarkt nur schleppend voran. Um vom Wettbewerb profitieren zu können, haben Verbraucherinnen und Verbraucher die Möglichkeit, ihren Energieanbieter oder ihren Versorgungstarif zu wechseln. Um steigenden Energiepreisen zu begegnen können sie beispielsweise auch besonders energieeffiziente Geräte verwenden und ihren Energieverbrauch regelmäßig kontrollieren. Das Verbraucherschutzministerium unterstützt den flächendeckenden Ausbau der zielgruppenspezifischen und anbieterunabhängigen Energieberatung der Verbraucherzentrale im ganzen Land und sorgt damit für die nötige Information.

Weitere Informationen

Fußleiste