Service-Navigation

Suchfunktion

  • 18.04.2019
Ernährungsnotfallvorsorge​

Vorrat – ein guter Rat

Frau mit Kind und Einkaufswagen im Supermarkt

Volle Regale in den Lebensmittelgeschäften und ein vielfältiges Angebot an Nahrungsmitteln sind für uns heute eine Selbstverständlichkeit. Auf eine private Vorratshaltung wird vor allem in den städtischen Haushalten in der Regel verzichtet.

Aber was wäre, wenn es durch…

  • Naturkatastrophen
  • Pandemien
  • den Zusammenbruch kritischer Infrastrukturen oder
  • großtechnische Schadenslagen

zu einer Verknappung von Lebensmitteln und damit zu Versorgungsengpässen kommt?

Können Sie sich vorstellen, dass Lebensmittel und Trinkwasser einmal nicht jederzeit verfügbar sein könnten? Was ist, wenn ein Hochwasser die Straßen unpassierbar macht? Starker Schneefall die Versorgung von Geschäften unmöglich macht? Oder ein Stromausfall die öffentliche Infrastruktur lahmlegt?

Bisher hat all dies selten vor der eigenen Haustür stattgefunden und so verwundert es nicht, dass sich kaum jemand Gedanken um eine Bevorratung mit bestimmten Lebensmitteln macht.

Was der Staat unternimmt, damit im Notfall die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln gewährleistet ist und wie Sie selbst durch eigene private Vorsorge zu Ihrer Versorgung in Notfällen beitragen können, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Fußleiste